Corona-Krise: Auch Leiharbeiter sollen Kurzarbeitergeld erhalten

Leiharbeitnehmer erhalten bisher kein Kurzarbeitergeld. Durch eine Gesetzesänderung will die Bundesregierung nun den Weg für Kurzar­bei­tergeld in der Leiharbeit frei machen. Ab April 2020 soll die Ände­rung greifen. Doch das Problem liegt ganz woanders: Die Corona-Krise zerstört den Equal-Pay-Grundsatz. Equal-Pay-Anspruch erlöscht nach drei Monaten Kurzarbeitergeld Leiharbeitnehmer*innen erhalten ein deutlich niedrigeres Gehalt als reguläre Arbeitnehmer*innen. Doch weiterlesen…

Leiharbeit in Wuppertal weiterhin auf hohem Niveau

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat Mitte Februar 2020 die neuen Zahlen der Wuppertaler Leiharbeit herausgegeben. Demnach gab es im Juni 2019 insgesamt 4.234 Leiharbeitnehmer*innen. Dies ist ein Rückgang um 19 Prozent innerhalb eines Jahres. Die Leiharbeit in Wuppertal ging etwas stärker zurück als bundesweit (minus 12 Prozent). Grund des generellen Rückgangs dürfte in der weiterlesen…

Kostet Zeitarbeit die Stadtverwaltung Wuppertal Millionen?

1.840 Euro brutto verdienten die Zeitarbeiter*innen im letzten Jahr in Wuppertal. Als Helfer*in war das Gehalt nochmal um 161 Euro niedriger und betrug 1.679 Euro für eine Vollzeit-Kraft im Monat. Das enorm niedrige Gehalt führte bei der Stadt Wuppertal zu massiven Einnahme-Verlusten. Faire Arbeit e.V. kommt geschätzt auf mehrere Millionen Euro in den letzten vier weiterlesen…

Zeitarbeit: Aktuelle Entwicklungen und Fakten zusammen gefasst

Beim Thema Zeitarbeit/Leiharbeit tut sich im Moment einiges. Wir haben hier die wichtigsten Entwicklungen/ Themen zusammengefasst: Weiterhin massenweise Zuschüsse an die Zeitarbeitsbranche mit öffentlichen Geldern Die Bundesagentur für Arbeit (BA) fördert weiterhin massenweise die Zeitarbeitsbranche mit öffentlichen Geldern. Dies ergibt sich aus der Antwort der Bundesregierung (Drucksache19/8686) auf die Anfrage von Bündnis 90/ Die Grünen weiterlesen…

Massenhaft illegale Subventionen großer Zeitarbeitsunternehmen durch die Jobcenter?

Drei große Zeitarbeitsunternehmen wurden in den Jahren 2013/2014 massenhaft mit Eingliederungszuschüssen (EGZ) durch die Arbeitsagenturen und Jobcenter subventioniert. Allein ein Zeitarbeitsunternehmen erhielt Zahlungen in Höhe von insgesamt 7,1 Mio. Euro. Insgesamt wurden an alle drei Verleih-Betriebe rund 9,7 Mio. gezahlt. Zu diesem Ergebnis kommt der Bundesrechnungshof in seiner abschließenden Prüfung. Er hält die Zahlungen für weiterlesen…

Zeitarbeit: Kampf für gleichen Lohn geht in die zweite Runde

  Die ZDF Sendung „Die Anstalt„, Prof. Wolfgang Däubler und LabourNet Germany haben im Jahr 2017 eine Kampagne für gleichen Lohn in der Zeitarbeitsbranche gestartet. Öffentlich wurde zu Klagen auf gleichen Lohn gegen Zeitarbeitsfirmen aufgerufen und gleichzeitig juristische Betreuung, Vermittlung von fachkundigen Rechtsanwälten sowie ggf. eine finanzielle Unterstützung für die Klage angeboten.   42% weniger weiterlesen…

Post- und Kurierdienste: Rasanter Anstieg der Niedrig-Löhne/ mittlerweile mehr Mini-Jobs als Vollzeit-Stellen

Auch in den letzten Jahren war die Arbeitssituation im Post- und Kurierdienst prekär, wie eine Anfrage der Partei die Linke an die Bundesregierung ergab: Der Anteil von Arbeitnehmer*innen mit Niedriglohn ist rasant gestiegen, die Anzahl der Mini-Jobs übersteigt die Vollzeit-Arbeitsplätze bei weitem und jedes zweite Leiharbeitsverhältnis dauert keine drei Monate. Im Einzelnen: Mehr Mini-Jobs als weiterlesen…